E-Bulb FAQ - Teil 1

Kann ich mein bestehendes Produkt mit der E-Bulb nachrüsten?
Ja. Es besteht kein Zwang, dass die E-Bulb in einen Schaltkreis integriert wird.
Die E-Bulb reagiert auf Temperatur und ist somit vom Strom nicht abhängig und kann in der Nähe der grössten Gefahrenquelle installiert werden. Das muss aber nicht auf der Leiterplatte sein – sondern kann auch am Gehäuse selber o.ä. sein. Sie kann aber zusätzlich auch als Schaltkreisunterbrecher – ähnlich einer Sicherung – fungieren. Dafür muss sie aber zwangsläufig am Schaltkreis angeschlossen sein. Aus diesem Grund existieren zwei Ausführungen der E-Bulb: mit einer leitfähigen Oberflächenbeschichtung – damit der Strom darüber geleitet wird. Und ohne Beschichtung – für den Einsatz als reiner Feuerlöscher, ohne Unterbrecher-Funktion.

Bleiben Rückstände?
Nein, die Löschflüssigkeit wird zu Gas und verflüchtigt sich. Das Einzige was zurück bleibt sind die Glassplitter der zerborstenen Löschampulle. Und diese fallen einfach raus, wenn das Gehäuse umgedreht wird oder können ganz unkompliziert hinausgeblasen bzw. abgesaugt werden.

Wo im Gehäuse muss die E-Bulb positioniert werden?
Es gibt keine vorgeschriebenen Orte oder Positionen für den Einsatz der E-Bulb. Aber da die Löschwirkung mittels Abkühlung erfolgt und die E-Bulb die dann Gas gewordene Löschflüssigkeit mittels Explosion freigibt, gilt ganz allgemein: Je näher am Ort bzw. Bauteil mit dem grössten Brandrisiko, umso besser.

Für welche Gehäusevolumen ist die E-Bulb geeignet?
Die beiden Standardvarianten der E-Bulb sind für etwa 0.4 bzw. 1 Liter Raum-Volumen geeignet. Zu berücksichtigen ist dabei nicht das Volumen des Gehäuses, sondern der tatsächliche Leerraum. AMFE bewegt sich da in anderen Dimensionen und ist, je nach Grösse, für Raumvolumen von 59 Liter bis rund 1600 Liter geeignet.

Ist die Flüssigkeit bzw. das Gas in der Löschampulle für den Menschen gefährlich?
Nein. Weder im flüssigen Zustand noch als Gas ist die enthaltene Flüssigkeit (Novec von 3M) gefährlich oder giftig.

Webshop:
E-Bulb


Das könnte Sie auch interessieren:

E-Bulb FAQ - Teil 3
Brandschutz auf der Platine integriert
E-Bulb FAQ - Teil 2
Wir sind da für Sie – Ferienzeit hin oder her